Mittwoch, 6. Dezember 2006

Adventszeit

Früher haben bei uns in den Tagen vor dem ersten Advent alle bis Mitternacht gearbeitet: Adventskränze binden und schmücken, Kerzen andrahten, mit der Klebepistole Beeren und Nüsse und Figürchen auf Kränze kleben. Obwohl es anstrengend war, hab ich diese Abende gemocht, weil wir alle zusammen waren, Pommes geholt haben, Radio gehört, weil alles nach Blautanne und Wachs duftete, es draußen schon still und dunkel war und sich immer jemand - so sicher wie das Amen in der Kirche - in den Finger schnitt, einen heißen Draht in die Hand stach, sich an der Klebepistole oder der eigenen Zigarette verbrannte. Es kommt mir so vor, als seien das die einzigen Abende gewesen, die wir alle zusammen verbracht haben.

Status

Online seit 4622 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 4. Jul, 23:52

Zufallsbild

PICT0841

In den Ohren

Ruthie Foster
Let it burn

Aktuelle Beiträge

Über den Zaun
Ich komme mir ein bisschen so vor wie jemand, der nachts...
honigsaum - 4. Jul, 23:52
Serienherbst
Also, zur Zeit sinds Startrek Discovery (immer nur...
honigsaum - 9. Okt, 14:08
Epauletten-Flughund
Ein äußerst sprechender Name. Sieht jemandem...
honigsaum - 28. Aug, 13:06
Chefkoch
Ich habe mein erstes Rezept auf Chefkoch veröffentlicht....
honigsaum - 27. Aug, 23:16
April
ist nicht nur draußen, sondern auch in meinen...
honigsaum - 18. Apr, 12:20

Blogroll

Suche

 

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


alltag
geschichten
hollywood
im grunde
lieblings
lyrisches
morgenradio
saisonal
stimmungen
unter wasser
wortherkunft
zeichen der zeit
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren